Kokosöl im Tee

0
18425

Kokosöl ist ein Allrounder unter den Ölen und kein pflanzliches Öl kann so vielseitig verwendet werden. Es ist nicht nur für Haut und Haare ein Jungbrunnen, auch für das Immunsystem oder selbst bei verschiedenen Krankheiten ist das Kokosöl ein wichtiger Helfer. Bei einem regelmäßigen Verzehr von Kokosöl kann zur Gesundhaltung des Körpers beigetragen werden. Doch wie kann das Kokosöl verzehrt werden, wenn man es pur nicht mag. Ganz einfach, du gibt’s Kokosöl in den Tee.

Kokosöl im Tee – schmeckt das?

Natürlich werden sich jetzt viel fragen, ob das überhaupt schmeckt, wenn Kokosöl im Tee aufgelöst wird. Soll ich dir ehrlich etwas sagen? Ich konnte es mir auch nicht vorstellen. Aber du wirst dich wundern. Nachdem ich einige Male gelesen habe, dass Kokosöl im Tee aufgelöst werden kann, dachte ich, dass ich das nun auch einmal ausprobieren muss. Vorstellen konnte ich mir das zwar nicht, aber ich war positiv überrascht. Das Kokosöl schwimmt zwar oben auf dem Tee, aber selbst bei einem vollen Teelöffel Kokosöl, den ich im Tee aufgelöst hatte, gab es keinen Fettfilm auf den Lippen. Naja, ok ein wenig vielleicht, aber kaum erwähnenswert.

#123-1-kokosoel-im-tee

Mittlerweile habe ich das Kokosöl in verschiedenen Teesorten ausprobiert und bin noch immer richtig begeistert. Egal, ob Roibusch-Tee, Kamillentee oder auch Grüner Tee, das Kokosöl schmeckt wirklich sehr lecker darin. Der leichte Kokosduft und der dezente Geschmack geben den Tee so noch den letzten Schliff und machen ihn zu einer ganz besonderen Kreation. Gesund ist er auch noch, also was will man eigentlich noch mehr?

Gehen die Inhaltsstoffe im Tee nicht verloren?

Kokosöl ist sehr hitzebeständig und es gehen keine Inhaltsstoffe verloren, wenn du das Kokosöl in Tee einrührst. Ich selbst mache es wie mit Honig. Ich übergieße den Tee mit kochendem Wasser, lasse den Tee ziehen, und wenn er etwa 40° C hat, gebe ich das Kokosöl hinzu. Das Wasser ist dann nicht mehr zu heiß und somit kann auch das Kokosöl nicht „leiden“ oder die wichtigen Inhaltsstoffe verlieren.

Insbesondere die gesättigten Fettsäuren sind dabei sehr hitzebeständig und heißer Tee kann diesen nichts anhaben. Gerade die Fettsäuren, allen voran die Laurinsäure, ist dabei besonders wichtig.  Aber auch für eine schöne Haut kann das Kokosöl im Tee wirken.

Bei der Verwendung von Kokosöl im Tee ist natürlich ein hochwertiges und natives Kokosöl anzuraten. Dazu sollte es noch in Bio Qualität, wie etwa Meracus, sein. Diese Bio Öle garantieren, dass keine Pestizide oder andere chemische Zusatzstoffe im Kokosöl enthalten sind und somit der Gesundheit nicht schaden können.

Kokosöl im Tee bietet ein besonderes Geschmackserlebnis und ich selbst kann es nur jedem empfehlen, dies einmal auszuprobieren. Wer einen leckeren Orangentee hat, wird diesen garantiert nur noch mit Kokosöl trinken wollen. Denn diese Kombination von Orangen und Kokos ist einmalig und sehr empfehlenswert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

7 + 11 =