Kokosöl gegen Läuse – chemiefrei und natürlich

0
639
14-kokosoel-gegen-laeuse

Alle Eltern kennen es – jedes Jahr im Frühling und Herbst kommen die Kinder mit den bekannten Läusezetteln aus dem Kindergarten oder der Schule. Dabei haben viele Glück, doch andere Kids denken nur an Läuse und sind schon befallen damit. Dann ist natürlich schnelles Handeln angesagt, dass sich die Plagegeister nicht vermehren können. Die zahlreichen Mittel, die es in der Apotheke oder den Drogeriemärkten gibt, sind allerdings Chemiekeulen pur und stinken nicht nur zum Himmel, sondern lösen auch ein unangenehmes Brennen und starken Juckreiz auf der Kopfhaut aus. Dies muss aber nicht sein – dank des Kokosöls! Denn zum einen ist es ein probates Mittel gegen Läuse und zum anderen pflegt es die Kopfhaut und Haare.

So geht man mit Kokosöl gegen Läuse vor

Es gibt zahlreiche Märchen, welche Mittel gegen Läuse helfen sollen. Mayonnaise ist eines davon. Doch dies ist absoluter Quatsch und so hilfreich wie Bananen gegen Verstopfung. Wie auch in Studien bewiesen wurde, ist Kokosöl das einzige natürliche Mittel, das bisher bekannt ist, im Kampf gegen Läuse. Durch den hohen Anteil der Laurinsäure hat es eine insektizide Wirkung und damit werden die kleinen Plagegeister einfach erstickt.

Kommen auch deine Kinder mit Läusen nach Hause, nimmst du zwei Esslöffel Kokosöl und schmelzt sie im Wasserbad. Sobald das Kokosöl flüssig ist, nimmst du von dem Öl etwas in die Hände und massierst es deinem Kind auf Kopfhaut und Haare. Dabei kann dies so oft wie nötig wiederholt werden, da Kokosöl keinerlei Nebenwirkungen hat.

14-1-kokosoel-gegen-laeuse

Eine wirksame Kur über Nacht kann auch dabei helfen, die Läuse zu bekämpfen. Hierfür wird Haar und Kopfhaut mit reichlich Kokosöl behandelt. Im Anschluss eine Bademütze aufsetzen und über Nacht wirken lassen. Die Läuse und Larven können am nächsten Tag mit dem Läusekamm ausgekämmt werden. Diese Kur sollte am besten jeden dritten Tag zwei Wochen lang durchgeführt werden.

„Essig und Kokosöl gegen Läuse“

Wer noch gezielter gegen die Läuse vorgehen möchte, sollte den Expertenrat befolgen. Hierbei werden 40 Tropfen Essig mit drei Esslöffeln Kokosöl vermengt. Dies wird, wie bereits oben beschrieben auf Haare und Kopfhaut einmassiert. Insbesondere zur Erstbehandlung ist dies ein probates Mittel, um die Läuse schachmatt zu setzen. Alle weiteren Anwendungen können mit purem Kokosöl erfolgen.

Ätherische Öle und Kokosöl gegen Läuse

Auch ätherische Öle in Kombination mit Kokosöl haben eine gute Wirkung auf Läuse. Vor allem Ylang-Ylang- oder Anis-Öl sind hierfür geeignet. Ätherische Öle bester Qualität findest Du bei Mituso. Allerdings sollte die Mischung vorher an einer Stelle getestet werden, dass das Kind nicht allergisch auf die ätherischen Öle reagiert. Für Kinder mit Atemwegserkrankungen ist diese Kombi mit ätherischen Ölen und Kokosöl gegen Läuse nicht empfehlenswert. Für eine solche Kombination werden 10 Tropfen ätherisches Öl mit 30 ml Kokosöl vermischt. Alles in eine Sprühflasche geben und den Kopf wie auch die Kopfhaut gut damit besprühen. 15 Minuten einwirken lassen und mit dem Läusekamm die Plagegeister und ihre Nachkommen auskämmen. Dieses Kombimittel ist täglich für etwa 7 Tage anzuwenden.

Selbstverständlich darf dabei der Läusekamm, auch wenn er noch so furchtbar bei langen Haaren ist, nicht fehlen. Nur so können die Läuse und Larven entfernt werden, da diese doch sehr hartnäckig an den Haare kleben.

Angebot

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

dreizehn − zwölf =